Moderator Claus Strunz durch eine Frau ersetzt

17

Zwei Jahre lang moderierte Claus Strunz das Sat.1-Format „Akte“. Jetzt ist damit Schluss. Das Magazin bekommt ein neues Gesicht – und das ist zum ersten Mal weiblich.

1995 flimmerte die erste Folge von „Akte“ über die Bildschirme. Damals moderierte noch Ulrich Meyer das Magazin. 20 Jahre lang lockte er wöchentlich rund zwei Millionen Zuschauer vor die Fernseher. Dann hing der heute 63-Jährige seinen Moderatorenjob bei dem Sat.1-Magazin an den Nagel. Stattdessen begrüßte ab 2017 Claus Strunz die Zuschauer. Doch auch damit ist jetzt Schluss. Der Moderator wird ausgetauscht – gegen eine Frau.

„Ich freue mich, die erste Frau zu sein“

Zum ersten Mal in der Geschichte wird „Akte“ von einer weiblichen Person moderiert: Claudia von Brauchitsch. Die 44-Jährige übernimmt die Moderation bereits ab August. „Ich freue mich, die erste Frau zu sein, die die ‚Akte‘ präsentiert“, sagt Claudia von Brauchitsch in einer Pressemitteilung. „Das Magazin ist in fast 25 Jahren zum journalistischen Flaggschiff von Sat.1 geworden. Dort knüpfen wir an und schlagen gleichzeitig ein neues Kapitel voller lebensnaher, einmaliger Geschichten auf.“

Bereits im vergangenen Herbst plante Sat.1 mit einer Umstrukturierung bei „Akte“. So wurde zum Beispiel in den letzten Monaten eine eigenständige Redaktion aufgebaut. Von der Produktionsfirma, die die Folgen eigentlich produzierte, hat sich der Sender getrennt.

Umstrukturierung bei „Akte“

Grund für die Neuerung seien die schlechten Einschaltquoten gewesen. Nur noch selten erreichte die Sendung über eine Million Zuschauer. Ob das neue Magazin beim Publikum punkten kann, wird sich dann erst im August zeigen, auch inwiefern sich die neue „Akte“ von der alten unterscheidet.

Mit Claudia von Brauchitsch hat Sat.1 jedoch eine konsequente Entscheidung getroffen. Die 44-jährige Münchnerin war zuletzt bei Sky und TV Bayern live zu sehen.